I grew up in a small town“ – so lautet der erste Vers des sehr familiären Debütalbums von Desmond Lewis, das irgendwo zwischen Hamburg und besagtem Dorf, etwa eine Stunde von Hannover entfernt, im Alter von 17 Jahren in Eigenarbeit geschrieben und produziert wurde. Die Texte, die vom Dilemma der Liebe auf den ersten Blick bis hin zu vermeintlichen Lebensweisheiten reichen, beschäftigen sich mit allem, was den Menschen dann beschäftigt „wenn er es auch nach drei Uhr nachts nicht schafft, einzuschlafen.“ Als kleines Heimprojekt eines in sich gekehrten Menschen und ohne jede Absicht, etwas Größeres daraus zu machen, verbreitete sich die fast malerisch schwebende Musik von Desmond Lewis, die reduzierten Indie-Folk mit der rauen Kälte nordischer Songwriter und leicht poplastigen Arrangements vereint, sehr bald über diverse lokale Festivals, auf Kleinbühnen in Bistros oder Bars und die Hamburger Open- Stage- und Slam-Szene. Mittlerweile spielt Desmond Lewis regelmäßig als Duo mit Ilana Schildmann, deren au ffallend authentische Geigenspuren nicht nur auf dem aktuellen Album „The Silence in Between“ (2018) überzeugen. „Meine Musik ist von einem Weltbild geprägt, das vielen Menschen düster erscheinen mag. Manchmal sogar so sehr, dass ich mich selbst frage, wohin das führt. Mittlerweile weiß ich, dass es richtig ist, das was ich schreibe, mit jedem zu teilen, der es hören möchte. Da gerade die abstraktesten Gedanken den richtigen Menschen im richtigen Moment vermitteln können – du bist nicht allein. Irgendwo zwischen der Nostalgie des letzten Sommerregens und der verschwiegenen Kälte einer Dorfnacht, da ist immer noch Musik.

Desmond Lewis spielt im Vorprogramm der Freiburger Puppenbühne am Samstag, 25.01.2020 ab 19:00 Uhr im Hagensaal in Niengagen. Einlass ab 18:30 Uhr. Karten ab 15,00€ gibt es noch im Vorverkauf (siehe www.ni-ku.de) oder auch an der Abendkasse (Aufschlag für Abendkasse).